Aktuell

Der Bainvegni Fugitivs Marsch ist gestartet!

Der Bainvegni Fugitivs Marsch für Menschenwürde und Menschenrechte ist als „Bewegung der Menschen“ am Wochenende von Bellinzona gestartet – der Anfang eines gemeinsamen Weges von 1000 km quer durch die Schweiz! Flüchtlinge und Menschen ohne eigene Fluchterfahrung laufen zusammen für die Rechte und Würde aller Menschen und für eine humanere Migrationspolitik. Auf ihren Stationen informieren sie, knüpfen …

Weiterlesen
 

Keine Sozialhilfe mehr für Kriegsflüchtlinge – was nun?

Gestern hat die Stimmbevölkerung des Kantons Zürich der Änderung des Sozialhilfegesetzes sehr deutlich zugestimmt. Dies bedeutet eine klare Absage an die wichtige Unterstützung von vorläufig aufgenommenen Ausländerinnen im Rahmen umfassender Integrationsmassnahmen, die auf eine möglichst baldige finanzielle Unabhängigkeit und Selbstbestimmtheit gerichtet sind. Wie geht es jetzt weiter? Besonders unter den betroffenen Personen mit F-Bewilligung breitet sich Angst und Sorge aus. Niemand …

Weiterlesen
 

Gehen Sie an die Urne!

Der Kantonsrat will die Sozialhilfe für vorläufig aufgenommene Menschen streichen. Stattdessen sollen sie nur noch Asylfürsorge erhalten. Das erschwert den Zugang zu Integrationsleistungen und die Teilnahme an der Gesellschaft massiv. Stimmen Sie Nein zur Änderung des Sozialhilfegesetzes am 24. September! www.integrationsstopp-nein.ch

Weiterlesen
 

Deutliche Worte

Während sich Georg Restle für die Politik Deutschlands schämt, kritisiert Denise Graf, Asylrechtsexpertin bei Amnesty, die Schweizer Asylpolitik, die gemeinsam mit dem Rest Europas auf Abschottung setzt und dabei Menschenrechte mit Füssen tritt. An ihrem Vortrag beim Solinetz am 4. September zeigt Denise Graf aber auch auf, was mögliche Lösungswege wären. Wir freuen uns über …

Weiterlesen
 

Niemand will von der Sozialhilfe abhängig sein und trotzdem…

Niemand will von der Sozialhilfe abhängig sein und trotzdem ist Sozialhilfe z.B. für Kriegsflüchtlinge dringend nötig, um Fuss fassen zu können – und um dann auch einmal auf eigenen Beinen stehen zu können. Verhindern wir die Kürzung der Sozialhilfe für vorläufig aufgenommene Personen, verhindern wir diesen verheerenden Unsinn! Sagen Sie Nein zur Änderung des Sozialhilfegesetzes …

Weiterlesen
 

Neu: Tanzkurs

Heute startet im Dynamo der erste Tanzkurs des Solinetzes! Die Lust aufs Tanzen schien in der Luft zu liegen. Gerade in den Wochen vor dem Start des Kurses wurde das Solinetz einige Male nach einer Tanzmöglichkeit gefragt . Und tatsächlich sind schon für den ersten Abend viele Anmeldungen gekommen. Heute treffen sich die Tanzfreudigen zum …

Weiterlesen
 

Kein Deutschkurs = nichts los beim Solinetz?

Zwar finden während den Sommerferien fast keine Deutschkurse statt, da viele Freiwillige in den Ferien sind. Aber das heisst nicht, dass nichts los ist beim Solinetz: Jede Woche finden Velokurse von friends on bikes statt, besuchen Freiwillige die Notunterkünfte, machen Ausflüge mit Familien „in der Nothilfe“, gehen Besucher ins Ausschaffungsgefängnis oder treffen sich Deutschgruppen trotz geschlossenen …

Weiterlesen
 

Stimmen aus dem Solinetz

Wir freuen uns, mit diesem kurzen Video zum ersten Mal einen bewegten Eindruck vom Solinetz geben zu können. Vielleicht bekommen auch Sie Lust, Teil dieses Netzwerkes zu werden? Gefilmt am Solinetz Sommerfest am 4. Juni 2017 im Stall 6 in Zürich        

Weiterlesen
 

Integrationsstopp: NEIN am 24. September

Am 24. September 2017 stimmen wir im Kanton Zürich darüber ab, ob die Sozialhilfe für vorläufig aufgenommene Personen drastisch gekürzt werden soll. Vorläufig Aufgenommene sind in der grossen Mehrheit Bürgerkriegsflüchtlinge. Sie stammen aus Ländern wie Syrien, Afghanistan, Irak oder Somalia, wo seit vielen Jahren grausame Bürgerkriege toben. Ein Ende dieser Kriege ist nicht in Sicht. …

Weiterlesen
 

Info zur Asylbefragung: Ein dringendes Bedürfnis!

Der grosse Saal war voll. Viele Asylsuchende, die das Interview noch vor sich haben, sind zur Informationsveranstaltung zur „zweiten Asylbefragung“ gekommen. Die Dolmetscher für Arabisch, Farsi, Tamilisch, Tigrinya und Tibetisch hatten viel zu tun. Auch viele einheimische Engagierte waren da, um sich zu informieren, sodass sie Asylsuchende in Zukunft persönlich unterstützen können. Der ganze Saal …

Weiterlesen