Gefängnisbesuche

150118_icons-60Beim Zürcher Flughafen befindet sich das Ausschaffungsgefängnis, in welchem Personen mit negativem Asylentscheid oder Personen, die ohne Papiere in der Schweiz lebten, festgehalten werden. Ziel der Ausschaffungshaft ist die Ausschaffung dieser Personen in ihr Heimatland oder ein gemäss Dublin-Verordnung (Fingerabdrücke) zuständiges Land in Europa (meist Italien).

Die Menschen in Ausschaffungshaft haben selten Angehörige, die sie besuchen können und verstehen häufig nicht, wie ihnen geschieht. Als anerkannte, konfessionell neutrale Gruppe besuchen wir sie, um ihre Isolation zu durchbrechen und ihnen zu zeigen, dass ausserhalb des Gefängnisses jemand an sie denkt und mitfühlt.

Interessiert an der Besuchsgruppe?

Bitte lesen Sie das Informationsblatt für interessierte Freiwillige:
Infoblatt für Neue (PDF)

Leitbild (Deutsch)
Leitbild (Französisch)
Leitbild (Englisch)

Wichtig:
Gefängnisbesuche sind nur zu folgenden Zeiten möglich:
Mo, Di, Do, Fr, 13.45 – 16.15 Uhr

Projektverantwortliche: Charlotte Acakpo, charlotte.acakpo@bluewin.ch

Weitere Informationen

Film über das Projekt
Lisa Gerig hat mit ihrem Kurzfilm “Zaungespräche” (Kennwort: zaungespräche) mehrere Preise gewonnen. Schauen Sie sich den Film an und erfahren Sie dabei mehr über das Ausschaffungsgefängnis in Kloten und die Arbeit der Gefangenenbesuchsgruppe des Solinetzes.

Audio
Séverine Vitali besucht seit vielen Jahren Menschen im Flughafengefängnis. Sie ist Präsidentin des Solinetzes und Teil der Gefängnisgruppe. Hören Sie hier die SRF-Sendung über ihr Engagement.

Text
Hanna Gerig hat drei Jahre Besuche im Ausschaffungsgefängnis gemacht und die Gruppe koordiniert. Auf diesem Blog erzählt sie von ihrem Engagement in der Gefängnisgruppe.