Aktuell

Sommerferien beim Solinetz?

Für die einen sind Sommerferien Grund zur Freude, für die anderen – diejenigen, die nicht verreisen dürfen und die keine finanziellen Mittel haben, den Badieintritt (und das Glacé) zu zahlen – manchmal vielleicht eher traurig. Tagesstrukturen fallen weg und die Privilegien anderer werden so offensichtlich. Tatsächlich machen auch fast alle Deutschkurse des Solinetzes eine (wohlverdiente!) …

Weiterlesen
 

Gipfel in Brüssel: Wie weit noch?

Es scheint sie nichts mehr aufzuhalten: Während man in der Zeitung weitere schreckliche Nachrichten lesen muss zur Situation der Flüchtlinge in Nordafrika (13’000 MigrantInnen ohne Wasser in der Wüste ausgesetzt), beschlossen die europäischen Regierungen am Gipfel in Brüssel eine “neue alte Härte.” Das unerträgliche Leid der Flüchtlinge an Europas Aussengrenzen: Das nehmen die Regierungschefs nicht …

Weiterlesen
 

Das berühmt-berüchtigte Interview: Infos am 28. Juni

Das Befragung zu den Asylgründen beim Staatssekretariat für Migration (SEM) ist sehr wichtig, denn dort fällt der Entscheid über Aufnahme oder Ablehnung eines Asylgesuches. Die Anforderungen an die Befragten sind sehr hoch, dementsprechend ist der Stress. Es kann hilfreich sein, zu wissen, was einen bei diesem Termin erwartet. Das Solinetz organisiert zusammen mit der Rechtsberatungsstelle …

Weiterlesen
 

Freiwillige gesucht für das Tandemprojekt

Das 1:1-Tandemprojekt sucht dringend nach freiwilligen TandempartnerInnen. Viele Flüchtlinge wünschen sich Kontakt zu “Einheimischen”, um das gelernte Deutsch zu proben – um selbst “einheimisch” zu werden. Unsere Warteliste ist lang und wird immer länger. Wenn Sie sich vorstellen können, für sechs Monate einen Flüchtling in seinem/ ihrem Ankommen zu unterstützen, dann kommen Sie an den …

Weiterlesen
 

Wie helfen bei der Arbeitssuche?

Flüchtlinge möchten sich rasch von der Sozialhilfe lösen und eine Arbeit finden, um auf eigenen Beinen zu stehen. Als Freiwillige möchte man sie dabei gerne unterstützen. Doch wie soll das gehen? Wir zeigen an diesem Abend auf, welche Aufgaben staatliche Institutionen bei der Arbeitsmarktintegration übernehmen und wo für Freiwillige konkrete Unterstützungsmöglichkeiten bestehen. Vortrag: Flüchtlinge in …

Weiterlesen
 

30. Mai: Schweizer Konzerne haben viel mit Fluchtursachen zu tun

Was hat das Solinetz mit Grosskonzernen zu tun? Auf den ersten Blick nicht viel. Unsere Projekte sind Lern- und Begegnungsorte für Menschen, die in die Schweiz geflüchtet sind – vor Krieg, Gewalt, Armut und Perspektivenlosigkeit. Wer genauer hinschaut, sieht, dass auch Konzerne mit Sitz in der Schweiz weltweit in Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung verwickelt sind. Zum …

Weiterlesen
 

Für einen hohen Preis

Das Solinetz nimmt zusammen mit der Freiplatzaktion Stellung zu der Pressekonferenz der Sicherheitsdirektion von heute Morgen, 3. Mai 2018: “Die Sicherheitsdirektion unter Mario Fehr hat in den letzten Jahren mehrere krasse Verschärfungen gegen Nothilfeempfänger eingeführt. Heute morgen verkündete die Sicherheitsdirektion an einer Pressekonferenz nun, dass 48 von ihnen (und wohl noch ein paar mehr) eine …

Weiterlesen
 

Wohin das Geld fliesst…

Welche Auswirkungen haben die Machenschaften der globalen Konzerne in der Schweiz auf die weltweite Migration? Und welche Möglichkeiten gibt es auf politischer und individueller Ebene gegen Ausbeutung vorzugehen? An unserem Podium am 1. Mai geht es um die viel zu wenig beleuchteten Zusammenhänge zwischen globalisierter Wirtschaft und Flucht. Fachpersonen stellen ausserdem die Konzernverantwortungsinitiative vor. Anschliessend …

Weiterlesen
 

Offener Brief an Bundesrätin Sommaruga

Unter dem Dachverband der Schweizerischen Flüchtlingshilfe vereinigte Hilfswerke appellieren in einem offenen Brief an Bundesrätin Sommaruga, von der Aufhebung der vorläufigen Aufnahme für Eritreerinnen und Eritreer Abstand zu nehmen: Zum offenen Brief an Bundesrätin Simonetta Sommaruga (PDF).    

Weiterlesen
 

Menschenrechtsverachtende Schweizer Politik zu Eritrea und Äthiopien

Lesen Sie die Stellungnahme der Schweizerischen Beobachtungsstelle für Asyl- und Ausländerrecht, der sich das Solinetz anschliesst: “Gleich zwei Hiobsbotschaften für Asylsuchende aus Ostafrika: Die Schweiz als Schengen Mitgliedsstaat nimmt Teil am neuen Abkommen der EU mit Äthiopien, neu sollen äthiopische Geheimdienstspitzel bei der Identitätsabklärung behilflich sein. Gleichzeitig wurde bekannt, dass das SEM, ohne dass es …

Weiterlesen