Aktuell

Lesung: Zweifel und Unsicherheiten

Wer sich mit Fragen der Migration beschäftigt, merkt schnell: Die Meinungen zu politischen Fragen sind auf beiden Seiten gemacht. Doch in den Begegnungen mit den Menschen ist nichts so eindeutig. Hanna Gerig, die Geschäftsleiterin von Solinetz, widmet sich in ihrer Masterarbeit den Unsicherheiten, die sie selbst in ihrer (Freiwilligen-)Arbeit lange und leise begleiten. Der Text …

Weiterlesen
 

Was wir tun und was wir taten

Im Wissen darum, dass wir unmöglich alle Dinge nennen können, die im Jahr 2018 beim Solinetz entstanden sind und gehegt wurden, listen wir hier zur weihnachtlichen Erquickung aller doch ein paar wunderbare Geschehnisse des Jahres auf: –       In Urdorf entstand ein Treffpunkt für die Bewohner der unterirdischen Notunterkunft. –       Im Kirchgemeindehaus Aussersihl startete ein Mathematikkurs …

Weiterlesen
 

Sie möchten sich engagieren?

Am Donnerstagabend, dem 13. Dezember um 19 Uhr laden die KampagnenmacherInnen von “Unterkünfte ohne Not” ein zu einem Informationsabend im Provitreff. Sie haben diesen Anlass verpasst? Hier finden Sie die Liste aller Projekte von Solinetz, die aktuell nach Freiwilligen suchen: Freiwillige gesucht! (Bild: Besuch in der Notunterkunft Urdorf, Ursula Markus)

Weiterlesen
 

Ihre Unterschrift für Unterkünfte ohne Not

Mit drei Videoclips kämpft eine neu lancierte Kampagne gegen die Verletzung der Grundrechte von abgewiesenen Asylsuchenden. In den fünf Notunterkünften im Kanton Zürich werden das Recht auf Bewegungsfreiheit, das Recht auf Privatsphäre und besonders die Rechte von Kindern systematisch verletzt. Die Unterkünfte sind abgelegen, teilweise unterirdisch und in ihnen herrschen Angst, Kontrolle, Enge, Isolation und …

Weiterlesen
 

Von Tisch zu Tisch

“Das Solinetz” – ein Name, ein Verein, aber viele viele verschiedene Projekte mit unterschiedlichen Ideen, diversen Arbeitsweisen, vielfältigen Herausforderungen und Glücksmomenten. Das Solinetz bietet ein Dach für viele Engagierte, die sich untereinander aber gar nicht alle kennen. Dies ist wohl auch nie ganz möglich – bei mehreren hundert Freiwilligen. Und trotzdem ist der Austausch zwischen …

Weiterlesen
 

Zwischen Illegalität und staatlicher Kontrolle: Vortrag am 5. November

Menschen, deren Asylgesuch abgelehnt wurde, müssen die Schweiz verlassen. Doch vielen ist dies nicht möglich. Einige bleiben und beziehen Nothilfe, das existentielle Minimum dessen, was jedem Menschen in der Schweiz zusteht. Wie leben NothilfeempfängerInnen im Kanton Zürich? Der Vortrag am kommenden Montag gibt Einblick in hiesige Lebensumstände, über die wir viel zu wenig wissen. Montag, …

Weiterlesen
 

Freiwillige gesucht

Kurz und bündig: Das Solinetz sucht Freiwillige. Die Liste der Projekte, die aktuell nach neuen engagierten Leuten suchen – nach Leuten, die Lust haben, sich längerfristig und regelmässig einzubringen und mitzuarbeiten, ist auf aktuellstem Stand. Schauen Sie sich die Projekte doch einmal an. Vielleicht können Sie sich ja vorstellen, am Samstagmorgen jeweils zwei Stunden mit …

Weiterlesen
 

Die Kuh hat’s gut: Vier Filme am Donnerstag

Die Schweiz, hört der afghanische Flüchtling M. im Iran, brauche keinen Gerichtshof, weil es keine Kriminalität gebe. Ein Land, in dem man in Frieden und Freiheit ein Leben aufbauen könne. Ist es das Land, um glücklich zu werden? Ein eindrückliches und intimes Portrait, ein tiefer Einblick in die Seele eines geflüchteten Menschen. So wird der …

Weiterlesen
 

In Urdorf zum Brunch mit NUK-Bewohnern

Gestern haben Unbekannte einen provozierenden Brief an diverse Briefkästen in der Stadt Zürich geklebt: Man solle abgewiesene Asylsuchende in seinem privaten Keller unterbringen (Artikel im Blick). Was im ersten Moment absurd klingt, ist gar nicht so weit von der Realität entfert. In Urdorf leben abgewiesene Asylsuchende tatsächlich unterirdisch. Zuständig für sie ist tatsächlich eine private, …

Weiterlesen
 

Wenn ein Ja an der Urne das Leben verschlechtert

…Nicht für diejenigen, die abgestimmt haben – perfiderweise – sondern für diejenigen, die von der demokratischen Teilhabe ausgeschlossen sind. Die Mehrheit der StimmbürgerInnen des Kantons Zürich, eines besonders reichen Kantons in einem sehr reichen Land, sagte letzten Herbst Ja dazu, denjenigen das Geld zu kürzen, die eh schon besonders wenig haben. Vorläufig aufgenommene Personen (F-Ausweis) …

Weiterlesen