Veranstaltungen

Fluchtursachen überwinden –
Podium zu globalisierter Wirtschaft und Flucht

Dienstag, 1. Mai 2018, 20 Uhr, im Glaspalast, Kanonengasse 20, Zürich

Die Veranstaltung zeigt die komplexen Zusammenhänge auf zwischen globalisierter Wirtschaft, den Folgen des Klimawandels, sozialen Missständen, kriegerischen Konflikten und Flucht. Welche Auswirkungen haben die Machenschaften der globalen Konzerne in der Schweiz auf die weltweite Migration? Und welche Möglichkeiten gibt es auf politischer und individueller Ebene gegen Ausbeutung vorzugehen? Fachpersonen aus verschiedenen Themengebieten geben einen Einblick in die Zusammenhänge zwischen globalisierter Wirtschaft und Flucht, stellen die Konzernverantwortungs Initiative vor und ziehen ihre Schlussfolgerungen. Anschliessend laden wir das Publikum zum Mitdiskutieren ein.

Organisiert von: Solinetz Zürich
Unterstützt von folgenden Organisationen: GsoA, JASS-Mit, Jesuiten-Flüchtlingsdienst Schweiz,
Netzwerk Migrationscharta, Solidarité sans frontières, SPAZ, Alternative – Die Grünen Zug, HEKS-Regionalstelle ZH/SH, youngCaritas, WOZ

Anmelden auf Facebook
Flyer (PDF)

Monatlicher Stammtisch

Am Dienstag, 8. Mai, 18 Uhr, Dienerstrasse 59, Zürich

Erfahrene Freiwillige vom Deutschkurs im Stauffacher geben einen Gesprächsinput zur Frage, weshalb wir in den Deutschkursen so oft mit unregelmässigen Teilnahmen der Lernenden konfrontiert sind. Zusammen suchen wir nach Möglichkeiten für mehr Verbindlichkeit – im Wissen darum, dass die hohe Fluktuation ein Stück weit einfach dazugehört, wenn wir weiterhin Wert legen auf die Niederschwelligkeit unserer Projekte. Sowohl Lernende als auch Unterrichtende, die sich zum Thema austauschen wollen, sind herzlich willkommen!

Fluchtursachen und die Konzernverantwortungsinitiative (KOVI)

von Stephan Tschirren, Bildung und KOVI-Mobilisierung bei Brot für alle, Vorstandsmitglied MultiWatch

Mittwoch, 30. Mai 2018, 19 Uhr, Stauffacherstrasse 8, Zürich

Menschenrechtsverletzungen und Umweltschäden, welche durch multinationale Konzerne verursacht werden, sind leider nichts Ungewöhnliches. Häufig sind auch Unternehmen mit Sitz in der Schweiz daran beteiligt. Im Umfeld von Minen oder grosse Agrarindustrieprojekten werden Menschen von ihrem Land vertrieben und Leute, die sich für ihre Rechte einsetzen, verfolgt und bedroht. Die Konzernverantwortungsinitiative (KOVI) will erreichen, dass dagegen verbindliche Massnahmen ergriffen und damit auch die Ursachen bekämpft werden, die Menschen zur Flucht zwingen.

Flüchtlinge in den Schweizer Arbeitsmarkt begleiten

Moderiertes Gespräch mit Madeleine von Flüe, Job Coach, AOZ Arbeitsvermittlung und Rebekka Salm, AOZ Wissensvermittlung und Kommunikation

Montag, 4. Juni 2018, 19 Uhr, Stauffacherstrasse 8, Zürich

Flüchtlinge sollen rasch von der Sozialhilfe abgelöst und in den Schweizer Arbeitsmarkt integriert werden. Doch wie soll das gehen, wenn man vom hiesigen Bewerbungsverfahren kaum eine Ahnung hat und nur wenig Deutsch spricht? Wir zeigen an diesem Abend auf, welche Aufgaben staatliche Institutionen bei der Arbeitsmarktintegration übernehmen und wo für Freiwillige konkrete Unterstützungsmöglichkeiten bestehen.

Monatlicher Stammtisch

Mittwoch, 6. Juni 2018, 18 Uhr, Dienerstrasse 59, Zürich

Ein Stammtisch für alle, die sich engagieren und einen Raum suchen, sich mit weiteren Aktiven auszutauschen. Ein Stammtisch genauso für alle, die sich noch nicht engagieren und einen Raum suchen, um herauszufinden, wie es denn wäre.
Mit Vorstellungsrunde, Apéro und freiem Austausch.
Einfach vorbeikommen!

Demo «Zwischen uns keine Grenzen»

Samstag, 16. Juni 2018
14 Uhr Besammlung Schützenmatt
16 Uhr Konzerte und Stände auf dem Bundesplatz

Anmelden auf Facebook
Demo_Zwischen uns keine Grenzen_16.6.18

 

Unsere Vortragsreihe bisher:

  • 4.4.18 Das Asylverfahren in der Schweiz, Priska Alldis, Caritas Zürich und Samuel Häberli, Freiplatzaktion Zürich
  • 14.3.18 Kinderrechte nach der Flucht, Lena Weissinger, Rechtsanwältin für Asyl- und Ausländerrecht
  • 13.12.17 Das Asylverfahren in der Schweiz, Freiplatzaktion Zürich, Präsentation des Vortrags
  • 13.11.17 Racial Profiling, Yvonne Apiyo Brändle-Amolo, Allianz der Opfer von Diskriminierung in der Schweiz und Allianz gegen Racial Profiling
  • 25.10.17 Zivilgesellschaftliches Engagement in Bundesasylzentren, Vithyaah Subramaniam, Fach- und Koordinationsstelle der Plattform ZiAB (Zivilgesellschaft in Asyl-Bundeszentren)
  • 4.9.17: Die Antwort der Schweiz auf die aktuelle humanitäre Krise, Denise Graf, Amnesty
  • 26.6.17: Die zweite Asylbefragung beim SEM, Samuel Häberli, Rechtsberater Freiplatzaktion und Daniel Schwab, Solinetz, mit Übersetzungen in Arabisch, Farsi, Tamilisch, Tibetisch und Tigrinya.
  • 30.5.2017: Chancen und Risiken von Freiwilligenarbeit im Asylbereich, Myriam Egger, Kirchliche Kontaktstelle für Flüchtlingsfragen (KKF) Bern
  • 9.5.2017: Asylverfahren in der Schweiz. Priska Alldis, Caritas Zürich und Samuel Häberli, Freiplatzaktion Zürich
  • 11.4.2017: Besuche im Ausschaffungsgefängnis. von Lisa Gerig und Séverine Vitali, Freiwillige der Gefängnisbesuchsgruppe des Solinetzes
  • 7.3.2017: Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen. Sandra Passardi, Psychologin, Ambulatorium für Folter- und Kriegsopfer, Universitätsspital Zürich
  • 14.02.17: Weggewiesen, unerwünscht – und immer noch da. Lena Weissinger, Rechtsanwältin zur Situation der abgewiesenen Asylsuchenden
  • 13.12.16: Die Situation der Unbegleiteten minderjährgen Asylsuchenden im Kanton Zürich. Simea Merz Deme, Leiterin Zentralstelle MNA
  • 22.11.16: Von der Integration zur Interkultur. Conradin Wolf, Dozent ZHdK
  • 8.11.16: Asylverfahren in der Schweiz. Samuel Häberli, Freiplatzaktion Zürich