Info zur Asylbefragung: Ein dringendes Bedürfnis!

Der grosse Saal war voll. Viele Asylsuchende, die das Interview noch vor sich haben, sind zur Informationsveranstaltung zur „zweiten Asylbefragung“ gekommen. Die Dolmetscher für Arabisch, Farsi, Tamilisch, Tigrinya und Tibetisch hatten viel zu tun. Auch viele einheimische Engagierte waren da, um sich zu informieren, sodass sie Asylsuchende in Zukunft persönlich unterstützen können. Der ganze Saal hörte aufmerksam zu, was der erfahrene Rechtsberater Samuel Häberli von der Freiplatzaktion an Tipps und Erklärungen zu erzählen hatte. Der Abend hat in aller Deutlichkeit gezeigt, dass es für viele ein grosses Bedürfnis ist, besser über das Asylverfahren informiert zu sein. Insbesondere das zweite grosse Interview beim Staatssekretariat für Migration ist als zentrales Element des Asylverfahrens wichtig zu verstehen!

Für Asylsuchende sind und bleiben die Freiplatzaktion sowie die Zürcher Beratungsstelle für Asylsuchende (ZBA) als kostenlose Rechtsberatungsstellen erste Anlauftstellen für fallspezifische Fragen.

Beim Solinetz nehmen wir das Thema neu als „Projekt Asylbefragung“ auf:
Ab sofort ist Daniel Schwab, Freiwilliger des Solinetzes, Ansprechperson für Ihre ersten, allgemeinen Fragen zur Vorbereitung auf das zweite Interview.